Freuen Sie sich auf Ihre Geschäftsreise

Freuen Sie sich auf Ihre Geschäftsreise

Gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden verreisen – meistens freut man sich schon Wochen im Voraus darauf.
Bei Geschäftsreisen sieht das schnell ganz anders aus. Plötzlich wird es zur Belastung, nicht in seinen eigenen vier Wänden zu sein. Der Terminkalender ist oft voller als an einem normalen Tag im Büro. Hinzu kommt, dass man viel mehr Zeit als gewöhnlich mit seinen Arbeitskollegen verbringt, ob man will oder nicht.
Man kann aber einiges tun, um einer Geschäftsreise doch etwas Positives abzugewinnen oder sogar Spaß daran zu haben.

1. Seien Sie einen Schritt voraus
Sorgfältige Planung ist der Schlüssel für eine angenehme Reise, das gilt auch für berufliche Reisen. Seien Sie also vielleicht über-sorgfältig, wenn Sie mit Ihrem Chef und Kollegen unterwegs sind, denn jeder kleine Fauxpas fällt hier besonders auf. Ganz nach dem Motto „Alles, was schiefgehen kann, wird schiefgehen“. Nehmen Sie also die wichtigsten Dinge mit ins Handgepäck statt in den eingecheckten Koffer. Überprüfen Sie im Voraus die Route vom Flughafen oder Bahnhof zum Hotel bzw. Konferenzzentrum, um Stress vor Ort und Zeitverlust zu vermeiden. Nehmen Sie zusätzliche Kleidungsstücke mit, mehr als Sie für die Anzahl an Aufenthaltstagen brauchen würden. Nichts ist unangenehmer, als mehrere Tage im selben Outfit mit Kollegen zusammen zu sitzen oder gar einen Weinfleck vom Vorabend auf dem Hemd verbergen zu müssen. Mit solchen Vorbereitungen vermeiden Sie, die Person zu sein, die nicht nur durch ihre Leistung, sondern auch durch ihre Missgeschicke auffällt.

2. Packen Sie sinnvoll
Nehmen Sie zusätzlich zu den üblichen notwendigen Gegenständen auch Dinge mit, die Sie persönlich brauchen. Ohrstöpsel für einen ruhigen Schlaf, wenn Sie daran gewöhnt sind. Kopfhörer, mit denen Sie nicht nur Ihre persönliche Musik genießen, sondern auch auf diskrete Weise einmal für einen Moment Abstand von den Kollegen halten können. Ein Buch oder Ihre Lieblingszeitschrift, womit Sie Wartezeiten überbrücken können.

3. Kleiden Sie sich dem Anlass entsprechend
Wenn Sie am Zielflughafen von Kollegen und/oder Kunden abgeholt werden, achten Sie auf eine entsprechende Kleidung bereits bei Antritt der Reise. Wählen Sie nicht unbedingt den schicksten engen Anzug, denn er wird Ihnen keine entspannte Reise bescheren. Aber auch nicht den sommerlichen Leinenanzug - Sie werden nach ein paar Stunden im Flieger zerknittert vor Ihrem neuen Geschäftspartner stehen. Etwas Bequemes also, was dennoch einen gewissen Stil wahrt, schick, gepflegt und professionell aussieht.

4. Haben Sie Spaß
Auch wenn Ihr Meeting vielleicht nicht in einer der Super-Metropolen der Welt stattfindet, hat doch jeder Ort seinen eigenen Charakter und kann Sie und Ihre Kollegen mit seinen eigenen Dingen unterhalten, vielleicht sogar beeindrucken. Suchen Sie also schon im Voraus die Hotspots für Sightseeing, Essen, Freizeitbeschäftigung. Seien Sie unvoreingenommen und aufgeschlossen, so werden Sie das Ziel Ihrer Geschäftsreise auch von einer zweiten Seite kennenlernen und nicht nur als Ort, an dem Sie Meetings abhalten, im (eventuell gar nur mittelmäßigen) Hotelrestaurant essen und dann schlafen gehen. Vielleicht bleiben Sie sogar im Kollegenkreis als die Person im Gedächtnis, die aus einem langweiligen Businesstrip eine unterhaltsame und schöne Reise unter Kollegen gemacht hat.

5. Haben Sie aber nicht zu viel Spaß
Doch übertreiben Sie es nicht. Denken Sie daran, dass es sich immer noch um eine Geschäftsreise handelt. Im Mittelpunkt stehen also Arbeit, Konferenzen, Kundengespräche. Drängen Sie sich mit Ihrem geplanten Programm nicht zu sehr in den Vordergrund. Und lassen Sie sich bei den Freizeitaktivitäten, insbesondere den abendlichen, nicht zu sehr gehen. Goldene Regel hierbei ist: Der Maßstab für Essen und Trinken ist nicht, was Sie sonst im Freundeskreis am Feierabend machen. Der Maßstab ist, wie Sie sich auch zu Hause bei einem Businessessen verhalten würden. Denn Ihre Kollegen sind nicht Ihr privater Freundeskreis. Lassen Sie sich auch nicht verleiten, wenn andere Kollegen oder gar der Chef dem Alkohol frönen.

6. Bleiben Sie positiv
Auf einer Geschäftsreise kann natürlich auch mal etwas schiefgehen. Flug verspätet, zu kleines Auto gebucht, Ankunft bei Regen und Regenschirm zu Hause liegen lassen, Hotelzimmer mit Aussicht in den hässlichen Hinterhof. Lächeln Sie darüber, finden Sie eine Lösung und sehen Sie die Dinge positiv. Das Hotelzimmer ohne tollen Ausblick zwingt Sie vielleicht dazu, mehr Zeit draußen zu verbringen. Auf diese Weise erkunden Sie den Ort Ihrer Reise und entdecken Dinge, die Sie im Hotelzimmer auf dem Balkon sicherlich nicht gesehen hätten. Ihre positive Haltung wird auch auf Ihre Kollegen abfärben, und so heben Sie die Stimmung in der ganzen Gruppe, was aller Wahrscheinlichkeit nach die gesamte Reise etwas erfolgreicher macht. Und ist es nicht das, was Sie wollen? Eine angenehme Reise, die erfolgreich verläuft und von der Sie am Ende zufrieden wieder nach Hause fahren? Also, seien Sie positiv, vom ersten Moment an.