Dinge, die Sie in einer Stellenausschreibung vermeiden sollten

Dinge, die Sie in einer Stellenausschreibung vermeiden sollten

In unserer täglichen Arbeit als Plattform für Bewerber und Arbeitgeber lesen wir viele Stellenangebote. Sie alle richten sich an den nächsten Mitarbeiter eines Unternehmens und sollen möglichst viele qualifizierte Kandidaten anlocken.

So weit, so gut. Dann nimmt die Personalabteilung nimmt ihre Vorlage für Stellenausschreibungen, setzt die Anforderungen für die neuste Position ein und stellt die Anzeige online. Das Ergebnis sieht dann in etwa so aus:

Seit 1920 zeichnet sich unser Unternehmen durch kreative und innovative Lösungen im Bereich der Logistik aus. Heute zählen wir zu den Führern in diesem Bereich und investieren kontinuierlich in die Entwicklung innovativer Lösungen in unseren Logistikzweigen. Gegenwärtig erzielen wir mit etwa 1.000 Mitarbeitern an unseren Standorten in Deutschland, Österreich und Dänemark einen Umsatz von über einer viertel Milliarde Euro. Global sind wir mit unseren Partnern in Nord- und Südamerika sowie in Asien vertreten.

Wir suchen einen,
Logistikplaner (Value Stream Planung) m/w
Zentrale Aufgabe unserer Logistikplanung ist die Gestaltung des Wertstromes von den Lieferanten, über die eigenen Produktionsprozesse hin zu unseren Kunden. Dieses geschieht in enger Abstimmung mit den beteiligten Fachabteilungen (Einkauf, Industrial Engineering, Konstruktion und Vertrieb). Die Anwendung unserer Prinzipien und die Erreichung bestmöglicher Handlings-, Lagerungs- und Transportkosten mit geringen Durchlaufzeiten sind das Ziel. Als Mitglied des Projektteams stellt der jeweilige Logistikplaner ein abgeschlossenes Konzept und die Serienreife innerhalb der Launch-Aktivitäten sicher.
Dies sind Ihre Aufgaben, die im Wesentlichen die folgenden Themen beinhalten:
• Analyse der Kunden • Logistiklastenhefte und - anforderungen • Logistikkostenkalkulation von Projekten in Vorbereitung von Angeboten an unsere Kunden und Unterstützung für den Vertrieb bei Verhandlungen logistischer Themen Erstellung von Material- und Informationsfluss-Konzepten über den gesamten Wertstrom (in enger Zusammenarbeit mit allen internen und externen Schnittstellen, wie Einkauf, Vertrieb, Konstruktion, Industrial Engineering, Lieferanten, Kunden oder sonstige Geschäftspartner) Unterstützung bei der Definition eines bestmöglichen Lieferanten. und Montagenetzwerkes Auslegung effizienter Verpackung (Ein- und Mehrweg) im Einklang mit Fluss, Handling, Qualität und geringer Gesamtkosten Auswahl der optimalsten Transportrouten aus externen und internen Hubs, die eine möglichst hochfrequente Belieferung ermöglichen (Entwicklung des Transportweges für neu hinzugekommene Lieferanten) Vereinbarung von Verpackungs-und Transportdetails mit Kunden und Lieferanten Sollten Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung.
Sollten Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, freuen wir uns über Ihre Online Bewerbung.
Logistikunternehmen GmbH Beispieladresse und Str. 21 00000 Ort www.logistikuntemehmen.de

Da sind grundsätzlich alle wichtigen Informationen für Bewerber sind enthalten. Und doch…

Nehmen wir uns kurz die Zeit für einen kleinen Rückblick:

Logistik war schon immer ein wichtiger Wirtschaftszweig. Zwar nennt Wikipedia das 19. Jahrhundert für die Anfänge der Logistik bzw. für den Ursprung des Wortes, tatsächlich gab es die Logistik aber bereits in dem Moment, in dem erstmals “[...] Material- und Informationsprozesse, die der räumlichen und zeitlichen Koordination betrieblicher Aktivitäten und der Steuerung aller dazu erforderlichen Prozesse dienen” zum Einsatz kamen, wie es der Brockhaus online so wunderbar nüchtern zusammenfasst. Damit sind wir bei etwa 3000 v. Chr., als die Pyramiden gebaut wurden, das erste für die gesamte Menschheit sichtbare logistische Wunder. Seitdem hat die Logistik einen langen Siegeszug angetreten und hilft, wo immer Bedarf herrscht mit Beschaffung und Lieferung. Dank dem Internet stehen wir heute vor einem weltweit boomenden Markt. Und entsprechend groß ist inzwischen die Auswahl für einen Bewerber mit einem riesigen Pool an Firmen.

Werfen wir vor diesem Hintergrund also noch einmal einen Blick auf die Stellenbeschreibung von oben. Denken Sie immer noch, dass diese ausreicht?

Kürzen wir das Ratespiel ab: Nein, nicht wirklich. Es ist das altbekannte Einerlei und damit zwar ohne Frage das, was alle machen. Was auf der anderen Seite jedoch nicht automatisch bedeutet, dass es auch das Beste ist. Eher ein wenig langweilig, oder? Und wenn Sie meinen, dass sei doch gar nicht so langweilig, überlegen Sie mal, sich durch 10, 20 oder gar 100 solcher Ausschreibungen zu lesen. Lust macht das keine.

Kehren wir daher zurück zu unserer Stellenausschreibung von oben und schreiben diese etwas um, damit diese für den Kandidaten attraktiver ist:

Wir suchen einen:
Logistikplaner (Value Stream Planung) m/w
Zentrale Aufgabe unserer Logistikplanung ist die Gestaltung des Wertstromes von den Lieferanten, über die eigenen Produktionsprozesse hin zu unseren Kunden. Dieses geschieht in enger Abstimmung mit den beteiligten Fachabteilungen (Einkauf, Industrial Engineering, Konstruktion und Vertrieb). Die Anwendung unserer Prinzipien und die Erreichung bestmöglicher Handlings-, Lagerungs- und Transportkosten mit geringen Durchlaufzeiten sind das Ziel. Als Mitglied des Projektteams stellt der jeweilige Logistikplaner ein abgeschlossenes Konzept und die Serienreife innerhalb der Launch-Aktivitäten sicher.
Dies sind Ihre Aufgaben, die im Wesentlichen die folgenden -Ehernen beinhalten:
Analyse der Kunden-Logistiklastenhefte und - anforderungen Logistikkostenkalkulation von Projekten in Vorbereitung von Angeboten an unsere Kunden und Unterstützung für den Vertrieb bei Verhandlungen logistischer Themen Erstellung von Material- und Informationsfluss-Konzepten über den gesamten Wertstrom fin enger Zusammenarbeit mit allen internen und externen Schnittstellen, wie Einkauf, Vertrieb, Konstruktion, Industrial Engineering, Lieferanten, Kunden oder sonstige Geschäftspartner) Unterstützung bei der Definition eines bestmöglichen Lieferanten-und Montagenetzwerkes Auslegung effizienter Verpackung (Ein- und Mehrweg) im Einklang mit Fluss, Handling, Qualität und geringer Gesamtkosten Auswahl der optimalsten Transportrouten aus externen und internen Hubs, die eine möglichst hochfrequente Belieferung ermöglichen (Entwicklung des Transportweges für neu hinzugekommene Lieferanten) Vereinbarung von Verpackungs-und Transportdetails mit Kunden und Lieferanten
Unsere Anforderungen an Ihr Profil • Mehrjährige Erfahrung im Logistikbereich (zB. Beratung, Solution Design, Prozess Optimierung, Warehouse-Management oder Logistikplanung) • Abgeschlossenes Studium der Logistik oder gleichwertiger Abschluss • Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, hohe Entscheidungs-und Überzeugungsfähigkeit • Einschlägige Erfahrungen in Lagerkonzeption • Englisch in Wort und Schrift • Strategisches Handeln und Denken mit "Hands on..-Mentalität
Was wir Ihnen bieten • Sehr Attraktives Vergütungspaket • Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung • Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgabengebiete • Homeoffice & Mentorship möglich • Moderate bis geringe Reisetätigkeit • Ein familienfreundliches Unternehmen, das eine Kita bietet und seine Angestellten unterstützt
Wer wir sind
Seit 1920 zeichnet sich unser Unternehmen durch kreative und innovative Lösungen im Bereich der Logistik aus. Heute zählen wir zu den Führern in diesem Bereich und investieren kontinuierlich in die Entwicklung innovativer Lösungen in unseren Logistikzweigen. Gegenwärtig erzielen wir mit etwa 1.000 Mitarbeitern an unseren Standorten In Deutschland, Österreich und Dänemark einen Umsatz von über einer viertel Milliarde Euro. Global sind wir mit unseren Partnern in Nord- und Südamerika sowie in Asien vertreten.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die wir selbstverständlich vertraulich behandeln werden.
Möchten Sie näheres wissen? Erreichen Sie uns gern unter
Logistikunternehmen GmbH Beispieladresseund Str. 21 00000 Ort www.logistikuntemehmen.de ODD 000 000000000 hr@logistikunternehmen.de Bürozeiten: Mo-Fr, von 9 -15 Uhr

Auf welche Stelle würden Sie sich eher bewerben – die erste oder die zweite? Heutzutage geht es in Stellenanzeigen nicht mehr nur um den Job. Der ändert sich schließlich nicht großartig. Und wenn ich bereits angestellt bin, weiss ich noch viel eher, was ich will und was nicht. Stattdessen steht auch das Unternehmen selbst im Vordergrund. Wer eine Stelle ausschreibt, sollte sich nicht so verhalten, als werfe er einem Hund einen Knochen hin in der Annahme ein Kandidat werde sich dankbar zeigen für die Jobausschreibung und sich freudig bewerben. Vielmehr können Bewerber heutzutage aus einer Vielzahl an Angeboten wählen und es ist das Unternehmen, welches beweisen muss, wie lohnenswert ein Job dort ist.

Gehen wir mal die Struktur der zweiten, überarbeiteten Stellenanzeige durch und vergleichen sie mit der ersten:

1. Überschrift

Die Überschrift ist am wichtigsten. Nur, wenn diese mich reizt, lese ich weiter.

2. Beschreibung

Eine kurze und knappe Beschreibung des Jobs hilft, den Überblick zu bewahren. Lassen Sie es nach Möglichkeit ein bisschen spannend klingen, ohne es zu sehr zu übertreiben. Schließlich liegt es an Ihnen, die Stelle zu verkaufen.

3. Welche Aufgaben gehören zu dem Job?

Seien Sie ehrlich. Sagen Sie dem Kandidaten, was er in Ihrem Unternehmen erwarten kann. So sind Sie beide auf der sicheren Seite und es gibt später kein böses Erwachen.

4. Anforderungen

Das hängt natürlich vom Standort und der Branche ab: In manchen Ländern möchten Kandidaten zum Beispiel gern die Mindestanforderungen wissen, um die Erfolgschancen ihrer Bewerbung besser einschätzen zu können. Erwähnen Sie keinerlei Anforderungen, vermeiden Sie damit umgekehrt eine Hürde und erhalten vielleicht auch Bewerbungen von Kandidaten, die es sonst nicht versucht hätten.

5. Was bieten Sie im Gegenzug?

Das ist Ihre Gelegenheit. Präsentieren Sie das Unternehmen von seiner besten Seite und unterstreichen Sie dies durch die guten Arbeitsbedingungen die Wertschätzung Ihres Personals. Vielleicht machen Sie auf diese Weise sogar Kandidaten auf sich aufmerksam, die Ihr Unternehmen sonst gar nicht beachtet hätten.

6. Wer sind Sie?

Machen Sie Ihre Sache gut: Stellen Sie Ihr Unternehmen vor und verkaufen Sie es. Dabei sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass **Sie** derjenige sind, der auf der Suche ist. Bleiben Sie also nahbar und stellen Sie Kontaktdaten zur Verfügung. Das können Sie selbst oder die Personalabteilung sein, am besten auch mit den Bürozeiten.

Am Ende müssen Sie doch nicht so viel machen, um Kandidaten anzuziehen. Vergessen Sie nicht: Keiner möchte das Gefühl haben, eine winziges Rädchen im Getriebe zu sein. Zeigen Sie Bewerbern, dass Sie es wirklich ernst meinen. Und das gilt auch für den Bewerbungsprozess: Seien Sie schnell und verbindlich. Alles Andere vermittelt nur den Eindruck, als wären Sie nicht wirklich an dem Kandidaten oder an der Besetzung der Stelle interessiert. Machen Sie Ihre Sache gut, wird der Kandidat auch dann gut über Sie sprechen, wenn er nicht eingestellt worden ist. Das ist gut für das Unternehmensimage und zahlt sich später wieder aus.Übrigens (an dieser Stelle noch ein wenig schamlose Werbung): Wir unterstützen Unternehmen auch in Form von Beratung oder Recruiting.Hier geht es zu unserer Website