Der perfekte Lebenslauf

Der perfekte Lebenslauf

Das Problem mit dem Lebenslauf
Einen guten Lebenslauf zu schreiben ist schwierig, insbesondere dann, wenn man bisher keine glorreiche Berufserfahrung hat. Trotzdem gibt es ein paar Tipps, um einen tollen Lebenslauf zu schreiben, auch wenn die bisherigen Jobs nicht das Potential widerspiegeln, das in einem steckt oder die Jobs nicht in derselben Branche angesiedelt sind wie der, auf den man sich nun bewerben möchte.

Mit einem beeindruckenden Lebenslauf, in dem die berufliche Erfahrung und die eigenen Fähigkeiten in ein gutes Licht gerückt werden, lassen sich Personaler schnell überzeugen. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, den perfekten Lebenslauf zu schreiben!

Aktive Sprache verwenden
Um jeden Job in seinem Lebenslauf beeindruckend aussehen zu lassen, sollte man eher aktive als passive Sprache verwenden. Aktive Worte stellen die eigenen Leistungen eher in den Mittelpunkt.
Ein Beispiel zur Verwendung von aktiver Sprache ist, “Ich habe eine Social Media Kampagne durchgeführt” anstelle von “Eine Social Media Kampagne wurde von mir betrieben” zu schreiben.

Alle passiven Aussagen sollten im Lebenslauf zu aktiven umgeschrieben werden. Dadurch wirken alle Aufgaben verantwortungsvoller und es ist außerdem spannender, den Lebenslauf zu lesen. Begriffe, die sich in einem Lebenslauf gut machen, sind “entwickeln”, “organisieren”, “bewerten”, “koordinieren”, “verteilen” oder “durchführen”. Da Personaler weniger als 30 Sekunden pro Lebenslauf verbringen, sind aktive Wörter ein Muss, um sie zum weiterlesen zu bewegen.

Stichwörter integrieren
Für einen guten Lebenslauf sollte die Berufserfahrung durch Schlüsselwörter aus der Stellenbeschreibung des gewünschten Jobs ergänzt werden. Das zeigt zum Einen, dass man ein guter Kandidat für die Stelle ist. Zum Anderen hilft es, sogenannte Bewerberverfolgungssysteme zu übertreffen, die nach bestimmten Schlüsselwörtern in Lebensläufen suchen, um festzustellen, wie gut man zur Stelle passt.

Zunächst sollte man die Stellenbeschreibung des Jobs, auf den man sich beworben hat, durchsuchen und alle Fähigkeiten daraus hervorheben, die einem selbst entsprechen. Auch Fachjargon und Akronyme sollten beachtet werden. Die relevanten Begriffe aus der Stellenbeschreibung, die zu einem selbst passen, sollten dann in den Lebenslauf integriert werden.

Irrelevante Informationen vermeiden
Wenn man den Lebenslauf auf die Stelle abstimmt, für die man sich bewirbt, indem man nur die Berufserfahrungen integriert, die wirklich für die Stelle relevant sind, dann wirkt das positiv auf den Personaler. Dabei müssen nicht alle Informationen gelöscht werden, die nicht zur Stelle passen. Wichtig ist insbesondere, dass beim Löschen von irrelevanten Informationen keine Lücken entstehen. Besser reduziert man den Detaillierungsgrad bei den unwichtigen Informationen, um die wirklich relevanten herausstechen zu lassen.

Beweisen, nicht behaupten
Wer seine Fähigkeiten mit konkreten Beispielen und Beweisen stützen kann, wirkt wesentlich glaubwürdiger. Wer nur “Ich bin sehr kommunikationsstark” schreibt, trifft zunächst nur eine Aussage, die für den Personaler noch unter Beweis gestellt werden muss. “Ich habe Kommunikationsstärke gezeigt, indem ich ein Team bestehend aus drei Verkäufern erfolgreich geleitet habe”.

Kurze Beispiele, warum eine Fähigkeit auf jemanden zutrifft, überzeugen einen Personaler eher davon, dass die Aussagen der Wahrheit entsprechen. Dementsprechend ist es wahrscheinlicher, dass der Personaler von dem Lebenslauf überzeugt ist und einen zum Bewerbungsgespräch einlädt.

Zahlen und Statistiken nutzen
Ein wenig Abwechslung lässt sich in den Lebenslauf in Form von Zahlen oder Statistiken integrieren. Diese sollten dazu dienen, die erreichten Erfolge in vorherigen Positionen zu demonstrieren. So braucht man nicht so sehr auf das Tätigkeitsfeld der Stelle eingehen, sondern kann mit Zahlen beweisen, dass man einen guten Job gemacht hat und erfolgreich gewesen ist. Das ist letztendlich ausschlaggebend für den Arbeitgeber und trägt dazu bei, zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.

Auf zum Traumjob mit dem perfekten Lebenslauf
Wer sich diese Tipps zu Herzen nimmt und seinen Lebenslauf daran anpasst, hat sicher gute Chancen, seinen Traumjob zu bekommen. Und wo findet man den? Mit großer Wahrscheinlichkeit auf unserer Website (http://transporttalent.com). Am besten gleich jetzt nach dem neuen Traumob suchen und mit einem perfekt gestalteten Lebenslauf glänzen! Jetzt kann schließlich nichts mehr schief gehen!