Der erste Arbeitstag nach dem Urlaub

Der erste Arbeitstag nach dem Urlaub

So überstehen Sie ihn.

Auch der September neigt sich langsam dem Ende entgegen. Mit ihm verabschiedet sich in Deutschland der Sommer, und die Haupturlaubsphase geht zu Ende. Die Kinder sind wieder in Schule, in einem neuen Schuljahr. Und viele Arbeitnehmer sitzen wieder in ihren Büros und gehen den täglichen Aufgaben nach, ohne dass der nächste Urlaub so schnell in Sicht wäre. Wir alle kennen es. Es gibt diesen einen Tag, der besonders schwer ist: Es ist der erste Tag, an dem man nach dem Urlaub wieder ins Büro fährt.

Ach, Urlaub... Sie sind gerade von einer Woche völliger Entspannung zurückgekehrt. In dieser Woche war das Einzige auf Ihrer To-Do-Liste, einfach nichts zu tun. Aber jetzt sind Sie wieder in der Realität und kämpfen darum, die Kraft aufzubringen, den Computer einzuschalten, sich durch Ihren Posteingang zu wühlen und sofort wieder in Ihren normalen Arbeitsablauf einzusteigen.

Auch wenn Sie nicht über verschiedene Zeitzonen geflogen sind und vom Jetlag geplagt werden, ist es fast natürlich, dass Sie schon vor Arbeitsbeginn erschöpft sind. Leider ist Ihr Büro nicht so nachsichtig und verständnisvoll. Und jeder erwartet, dass Sie wieder in den Rhythmus zurückkehren und auch beim ersten Meeting am Montagmorgen um 9.30 Uhr voll präsent sind. Eine wirkliche Herausforderung.

Wir geben Ihnen hier sieben Tipps, um diesen ersten Tag etwas einfacher zu überleben. Und niemand wird merken, dass Sie immer noch vom Strand in der Ferne oder dem kleinen Café um die Ecke träumen, das Sie auf Ihrem Städtetrip täglich aufgesucht haben.

1. Machen Sie einen Plan und halten Sie sich daran
Vielleicht sind To-Do-Apps Ihre Favoriten, oder vielleicht planen Sie lieber Aufgaben in Ihrem Kalender. So oder so, erstellen Sie eine Liste von Punkten, die Sie am ersten Tag erledigen müssen.
Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren und nicht wissen, wo Sie überhaupt anfangen sollen, ist dies eine große Hilfe, um auf dem richtigen Weg zu bleiben und wenigstens das Minimum des Tages zu erreichen. Setzen Sie dabei Prioritäten: Wenn Sie Aufgaben auf später in der Woche verschieben können, tun Sie es.

2. Bringen Sie typische Lebensmittel von Ihrer Reise mit ins Büro
Wir sind uns alle einig, dass nichts ein ganzes Büro so von der Arbeit ablenken kann wie Essen. Andere bringen Kuchen für Kollegen mit, aus einem bestimmten Anlass oder auch ohne. Warum also nicht ein paar Leckereien von Ihrer Reise mitbringen? Dies wird Ihnen nicht nur die Gelegenheit geben, kurz von Ihren Aufgaben Abstand zu nehmen, sondern Sie können sich auf diese Weise mit gutem Grund an Ihre Lieblingsferien erinnern und vielleicht sogar noch ein paar Kollegen von den kulinarischen Gewohnheiten erzählen.

3. Hören Sie Musik
Musik ist ein großartiger Trick, um eine positive Umgebung zu schaffen, also helfen Sie Ihrem Geist, indem Sie Ihre Lieblingssongs spielen.
Und wenn Ihre Augen vor lauter Schlagmangel anfangen zu ermüden, können Sie einfach die Lautstärke erhöhen, um durch die Mittagsflaute zu kommen.
Ein weiterer Vorteil: Mit Kopfhörern (sofern das den Gepflogenheiten Ihres Arbeitsplatzes entspricht) verhindern Sie auch, dass Mitarbeiter Sie mit Anfragen bombardieren.

4. Beginnen Sie ein Gespräch über Urlaub
Es ist kein Geheimnis, dass die Menschen gerne über sich selbst und ihre Pläne sprechen - heute ist der Tag, an dem sie ihre Kollegen dazu bringen, sich im Sturm zu unterhalten.
Wenden Sie sich an die Person neben sich und fragen Sie, wohin der nächster Urlaub gehen soll. Wenn keine nächste Reise geplant ist, fahren Sie mit Ihrer nächsten Frage fort: "Wohin würdest du denn gerne fahren?" Wenn Sie keine Antwort bekommen, gehen Sie zum nächsten Kollegen über. Sie beginnen so ein Gespräch zwischen den Kollegen, bei dem die Gedanken in die Ferne schweifen, weg vom Büroalltag, und automatisch für positive Stimmung sorgen.

5. Machen Sie eine (etwas längere) Mittagspause
Der beste Weg, um der Arbeit für einen Moment zu entfliehen, ist, buchstäblich aus dem Büro zu gehen. Gehen Sie zum Spaziergang oder zum Mittagessen nach draußen und ziehen Sie es vielleicht auch ein bisschen mehr als üblich in die Länge. Gehen Sie in Begleitung Ihrer Lieblingsmitarbeiter oder nehmen Sie einfach ein Buch mit. Gehen Sie für ein Mittagessen in Restaurant, das Sie noch nicht kennen. Wenn möglich und wenn es das Wetter zulässt, versuchen Sie, einen Platz draußen zu finden. Das Mittagessen unter freien Himmel gibt ein bisschen das Gefühl, als sei man noch im Urlaub.

6. Nehmen Sie sich für den Feierabend etwas vor
Planen Sie ein Treffen mit Ihren Freunden direkt nach der Arbeit. Warum? Dies wird Ihnen etwas geben, worauf Sie sich tagsüber freuen können. Selbst wenn Sie unzufrieden damit sind, wieder in Ihrer gewohnte Umgebung zu sein, können Sie sich damit aufmuntern, dass in wenigen Stunden etwas Schönes ansteht. Außerdem werden Sie Ihren Freunden von Ihrem Urlaub erzählen können und vieles Revue passieren lassen.

7. Essen Sie wie im Urlaub
Vermutlich ist Ihr Instagram-Account gerade mit Fotos von Ihrem Urlaubsessen gefüllt. Anstatt diesen verflossenen Genüssen nachzutrauern, suchen Sie sich ein Restaurant, das die lokale Küche Ihres Urlaubsortes zum Lunch oder für das Essen nach Feierabend serviert. Oder gehen Sie einkaufen und kochen Sie sich für die nächsten Tage selbst Ihre Lieblingsgerichte aus dem Urlaub. Diese können können Sie zu Hause in schöner Atmosphäre genießen oder auch mit ins Büro nehmen, damit Sie auch dort wieder einen kleinen Anker an Ihren Urlaub haben.

Jeder von uns war schon in dieser Situation, dass er nach einem herrlichen inspirierenden Urlaub in die Tristesse des Arbeitsalltags zurück musste. Das ist nie einfach, aber die beschriebenen Tricks helfen Ihnen vielleicht als Anhaltspunkte, wie Sie sich zumindest eine Zeitlang ein Stückchen Urlaub erhalten und Schritt für Schritt wieder in den Arbeitsmodus einsteigen.