Das perfekte Bewerbungsgespräch für Transport- und Logistikjobs

Das perfekte Bewerbungsgespräch für Transport- und Logistikjobs

Die Herausforderung des Bewerbungsgesprächs
Jeder wird nervös, wenn er zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird, insbesondere dann, wenn man den Job wirklich gerne haben möchte. Sich gut vorzubereiten kann helfen, selbstbewusster zu werden und so ein erfolgreiches Gespräch zu führen.

Auch wenn die Transport- und Logistikbranche jährlich wächst und Arbeitnehmer gesucht sind, kann ein Bewerbungsverfahren dennoch eine Herausforderung sein.
Mit unseren Tipps für ein perfekt vorbereitetes Bewerbungsgespräch sollte es aber kein Problem mehr sein, im Gespräch zu überzeugen und seinen Traumjob zu bekommen!

1. Recherche betreiben
Vor einem Bewerbungsgespräch sollten verschiedene Dinge gut recherchiert werden. Zum Einen sind das sämtliche Informationen zum Bewerbungsgespräch selbst, sprich wann und wo es stattfindet, wer das Gespräch führt und worum es in erster Linie gehen wird. Möchte man besonders gut vorbereitet sein, schaut man sich noch das LinkedIn-Profil des Personalers an, der das Bewerbungsgespräch führen wird.

Hinzu kommt die Recherche zum Job. In erster Linie sollte dazu die Stellenausschreibung des Unternehmens genutzt werden, bei dem man sich beworben hat. Die dort beschriebenen Aufgaben in dem Job sollten sich gemerkt werden, um gut vorbereitet und kompetent zu wirken. Auch wenn man nicht die ganze Stellenausschreibung auswendig lernen kann und muss, so sollten doch zumindest die Kernaufgaben verinnerlicht werden.

Zu guter Letzt sollten Infos zum Unternehmen recherchiert werden, bei dem man sich bewirbt. Auch wenn hoffentlich schon eine Idee zum Unternehmen und der Philosophie vorhanden ist, sollte das Wissen mit Besuch der Website und der Social Media Accounts vertieft werden.
Ebenso kann es hilfreich sein, sich aktuelle Artikel zum Unternehmen anzuschauen. Mit diesen Informationen kann man sein Können und seine Erfahrungen passend zum Unternehmen darstellen.

2. Auf Fragen zum Verhalten vorbereitet sein
Auch wenn man vorher nicht genau wissen kann, welche Fragen einem im Bewerbungsgespräch gestellt werden, sollte man sich auf die gängigsten vorbereiten.
Dies gilt insbesondere für Fragen zum Verhalten. Diese zielen in erster Linie darauf ab, das Verhalten im vergangenen Job als Indikator dafür zu nehmen, wie man sich im zukünftigen Job verhalten wird und wie gut das zur gesuchten Stelle passt.

Beispielsweise könnten Fragen wie “Wie haben Sie ein bestimmtes Problem lösen können?” oder “Wie würden Sie mit einem schwierigen Kollegen umgehen, der Ihnen bei etwas nicht zustimmt?” gefragt werden.

Auf solche Fragen sollte sich am besten vorbereitet werden, indem man die sogenannte STAR-Methode (Situation, Task, Action, Result; zu deutsch: Situation, Aufgabe, Aktion, Resultat) auf ein Beispiel aus vergangenen Jobs anwendet. Bedeutet, man beschreibt zunächst, in welcher Situation man sich befand, danach welche Ausgabe man zu bewältigen hat, mit welcher Aktion man dies getan hat und welches Resultat sich dann daraus ergab.

3. Mit Eignungs- und psychologischen Tests rechnen
Für viele Jobs in der Transport- und Logistikbranche werden spezielle Fähigkeiten benötigt, weshalb immer mehr Personaler Eignungstests verwenden, um die gewünschten Fähigkeiten zu überprüfen. Einige große Unternehmen haben ihre eigens erstellten Tests, die teilweise einen ganzen Tag in Anspruch nehmen. Kleinere Unternehmen führen solche Tests häufig online oder während des Bewerbungsgesprächs selbst durch.

Dementsprechend sollte man vor einem Bewerbungsgespräch gut auf einen solchen Test vorbereitet sein. Viele Webseiten bieten Übungs-Tests an, mit denen man sich gut wappnen kann. Typische Tests in der Transport- und Logistikbranche sind Tests zum numerischen Denken, zur Situationsbeurteilung und psychologische Tests zur Persönlichkeit.

4. Sich klar machen, was einen ausmacht
Man kann nie wissen, wer sonst noch zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird und ob die Konkurrenz besser auf die Jobbeschreibung passt als man selbst. Aber jeder hat etwas, das ihn einzigartig macht und das sollte man im Gespräch für sich nutzen.

Deshalb sollte man sich darüber Gedanken machen, was einen von den anderen Bewerbern unterscheidet und was einen ausmacht. In dem Zuge sollte man sich auch vergewissern, dass die eigenen Fähigkeiten zum Job passen. Kennt man seine Stärken und weiß, wie diese zum Job und zum Unternehmen passen, kann man einen Personaler beeindrucken.

5. Ein paar Fragen vorbereiten
Am Ende eines Bewerbungsgesprächs Fragen zu stellen zeigt, dass man an dem Unternehmen interessiert ist und mehr lernen möchte. Manchmal kommt es vor, dass ein Personaler viel während des Gesprächs erzählt und am Ende alle Fragen, die man sich im Vorfeld überlegt hat, bereits beantwortet wurden.

Für diesen Fall ist es hervorragend, einige generelle Fragen im Hinterkopf zu haben. Beispielsweise könnten Fragen wie “Welche Fähigkeiten muss der perfekte Kandidat für diesen Job mitbringen?”, “Wie würden Sie die tägliche Erfahrung hier zu arbeiten beschreiben?”, “Was ist die größte Herausforderung, mit der sich Ihr Unternehmen konfrontiert sieht und wie würde diese Stelle dabei helfen, sie zu lösen?” oder “Ausgehend von dem, was Sie heute über mich gehört haben, könnten Sie sich vorstellen, mir den Job anzubieten?”

Dann kann es ja losgehen!
Befolgt man die von uns genannten Tipps, hat man sicher gute Chancen, ein Bewerbungsgespräch mit Bravour zu meistern und so seinen Traumjob zu bekommen. Und um diesen überhaupt erst einmal zu finden, kann man sich auf https://transporttalent.com umschauen, denn dort findet sich für jeden das Richtige! Dann kann das Bewerben jetzt ja losgehen!